Pyreg

Das deutsche Unternehmen mit seinem Sitz in Dörth wurde 2009 gegründet. Spezialisiert hat sich die Firma auf eine kompakte Durchlauf-Anlage für langsame Pyrolyse. Davon wurden in Europa bis 2019 bereits mehr als 25 verkauft, und auch auf dem amerikanischen und chinesischen Markt ist Pyreg bereits vertreten. Zu ihren Kunden gehören Kommunen, Industrieunternehmen, Landwirtschaftsbetriebe, Recyclinghöfe und Klärwerke.

Die Anlage Pyreg P500 kann bis zu 800t organische Reststoffe zu 230t Pflanzenkohle pro Jahr umwandeln und dabei 150kW Wärmeleistung bereitstellen. Mit einer P1500 können pro Jahr aus bis zu 2.300t Biomasse rund 680t Pflanzenkohle und 600kWth für weitere Zwecke (z.B. Trocknung, Nahwärmenetz) produziert werden.

Das System kommt mit unterschiedlichsten Biomassen zurecht: Klärschlamm, Gülle, Gärrest, Erntereste (Getreidespelzen und Stroh), Durchforstungsholz und Grünschnitt (Hackschnitzel oder Sägespäne) und Abfälle aus der Lebensmittelindustrie (Schalen, Kerne) sind nur einige Beispiele. Sehr feuchte Biomassen müssen jedoch im Vorfeld auf einen TS-Gehalt von mind. 65% getrocknet werden, bevor sie in einer Pyreg-Anlage karbonisiert werden können. Die entstehenden Pyrolysegase werden sauber verbrannt und energetisch zur Reaktorheizung genutzt.

Zur Website von Pyreg

Teilen auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.