Grußwort der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner

für die Fachtagung „Pflanzenkohle im kommunalen Kontext“

 

Sehr geehrten Damen und Herren,

Klimaschutz ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Es ist ein Kraftakt, der viele Akteure fordert. Unsere Landwirtschaft übernimmt bei der Erreichung der Klimaziele der Bundesregierung eine Schlüsselfunktion. Sie ist Teil der Lösung und gleichzeitig Leidtragende der klimatischen Veränderungen.

Als zuständige Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft ist es mir daher ein Anliegen, die Reduzierung der CO2-Emmissionen voranzubringen. Ein wichtiges Betätigungsfeld hierbei ist der Einsatz unterschiedlicher Biomassen als Ersatz für fossile Brennstoffe.

Ein regelrechtes ökologisches Multitalent ist die Pflanzenkohle. Erzeugt durch thermo-chemische Spaltung, ist sie ein möglicher Ersatz für fossile Energieträger. Durch ihre Anwendung wird der CO2-Fussabdruck verringert. Und sie hat darüber hinaus positive Effekte auf Boden und Grundwasser.  Offene Fragen wie die Langfristigkeit dieser Effekte oder andere Nachhaltigkeits- und Umweltaspekte sind jedoch noch wissenschaftlich zu klären. Fest steht aber, dass Pflanzenkohle vielfältige Anwendungsmöglichkeiten bietet: Von der Abwasser- oder Abluftreinigung über die Aufnahme von Stickstoffverbindungen und Schwermetallen. Kurzum: Ein gut wandelbarer Grundstoff für eine nachhaltige und biobasierte Wirtschaft.

Dementsprechend groß sind auch die Erwartungen der Landwirtschaft an ihren Einsatz. Und nicht nur dort. Auch im kommunalen Kontext zeichnet sich ein großes Potenzial beim Einsatz von Pflanzenkohle in Gemeinden und Städten ab.  So lässt sich auch in Kommunen Pflanzenkohle erzeugen, beispielsweise durch Grüngut-Recycling. Das zeigt jüngst die Stadt Halle an der Saale. Das hier getestete Herstellungsverfahren von Biokohle aus Laub und anderen Grünabfällen soll nun dauerhaft in die Entsorgung integriert werden.

Ich wünsche Ihnen einen anregenden Austausch mit vielen interessanten Erkenntnissen. Ich danke Ihnen für Ihr Engagement - treiben Sie den nachhaltigen Einsatz der Pflanzenkohle weiter voran!

Ihre

Julia Klöckner

Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft